Die Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist mit etwa 48.000 Studierenden und rund 5.000 Beschäftigten eine der größten Hochschulen in Deutschland. 1914 von Frankfurter Bürgern gegründet und seit 2008 wieder in der Rechtsform einer Stiftung besitzt die Goethe-Universität ein hohes Maß an Eigenständigkeit, Modernität und fachlicher Vielfalt. Als Volluniversität bietet die Goethe-Universität Frankfurt auf fünf Campus in insgesamt 16 Fachbereichen über 100 Studiengänge an und besitzt gleichzeitig eine herausragende Forschungsstärke.

Zur Unterstützung des Präsidiums der Goethe-Universität suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Referentin / einen Referenten für Digitalisierung
(E 14 TV-G-U)

Die Vergütung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Ihre Aufgaben:

Für die Goethe-Universität sind digitale Medien und Produkte selbstverständlicher Bestandteil eines zeitgemäßen Lehr-, Lern- und Forschungskonzepts. Die Digitalisierung und Vernetzung der heutigen Welt bieten Studierenden, Lehrenden, Forschenden und VerwaltungsmitarbeiterInnen sich stetig wandelnde Möglichkeiten der Information und Kommunikation, des Lernens, des Generierens von Wissen und Innovation sowie des Speicherns und Abrufens von (Forschungs-)Daten. Im Team des Präsidialbüros sind Sie in Abstimmung mit der fachlich zuständigen Vizepräsidentin für Forschung und akademische Infrastruktur maßgeblich an der Erarbeitung und Umsetzung einer umfassenden Digitalisierungsstrategie beteiligt und gestalten sowohl die digitale Transformation als auch die mit ihr verbundene Personal- und Organisationsentwicklung an der Goethe-Universität mit. Sie arbeiten eng mit den mit Digitalisierungsprozessen betrauten Stellen in der Universität zusammen und erfüllen damit eine wichtige Schnittstellenfunktion. Sie zeichnen sich zudem für die Koordination eines Steuerungsgremiums für Digitalisierung verantwortlich, konzipieren mit den relevanten Partnereinrichtungen thematisch fokussierte Workshops und leiten diese.

Ihr Profil:

Die dargelegten Tätigkeiten setzen den Abschluss (mind. mit „gut“) eines wissenschaftlichen Hochschulstudiums auf Diplom-/Magister- oder Master-Niveau voraus, eine Promotion ist von Vorteil. Sie verfügen über hervorragende Kenntnisse auf dem Gebiet der Digitalisierung, die mit Ihrem Abschluss bzw. der sich daran anschließenden, bestenfalls mehrjährigen, Berufstätigkeit belegt werden können. Sie verfügen zudem über Grundkenntnisse im Programmieren und beherrschen die deutsche und englische Sprache in Wort und Schrift. Eigenständiges konzeptionelles Handeln, hohe Gestaltungskompetenz im Spannungsfeld unterschiedlicher Interessen, die Fähigkeit, sich in hochschulpolitisch anspruchsvollen Kontexten sicher und kommunikativ überzeugend zu bewegen sowie die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte systematisch zu bearbeiten und zu priorisieren, runden Ihr Profil ab. Teamgeist, Belastbarkeit und Flexibilität sind für eine erfolgreiche Aufgabenbewältigung ebenfalls unverzichtbar.

Wir bieten Ihnen ein anspruchsvolles, interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet mit enger Anbindung an die Universitätsleitung.

Die Goethe-Universität tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert deshalb nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte bis zum 04.03.2019 an Herrn Sebastian Keil, Abteilungsleitung Präsidialbüro, Johann Wolfgang Goethe-Universität, Theodor-W.-Adorno-Platz 1, 60323 Frankfurt am Main oder an keil@pvw.uni-frankfurt.de.

Bitte senden Sie uns keine Originalunterlagen zu, da eine Rücksendung der Unterlagen nicht erfolgt. Sollten Sie sich per E-Mail bewerben, bitten wir Sie um Zusammenfassung der Unterlagen in einem PDF-Dokument.

Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet.