Die Arbeit macht Ihnen keinen Spaß mehr?

Die Arbeit macht Ihnen keinen Spaß mehr? Und die Kollegen, die Ihre einzige Motivation waren ins Büro zu fahren fallen nun durch Home-Office auch weg? Damit geht es nicht nur Ihnen so. Eine aktuelle Studie zeigt, dass bereits jeder vierte Arbeitnehmer innerlich bereits gekündigt hat und sich nach neuen Berufen umsieht. Etwa zwei Drittel machen für Ihren Job nur das Nötigste und nur wenige sind wirklich voll engagiert. Da liegt es nicht fern, dass unglückliche Mitarbeiter wesentlich unproduktiver sind und sich öfter krankmelden, da sich die Psyche natürlich auch schnell auf die körperliche Gesundheit auswirkt. Das Wohlergehen aller Mitarbeiter zählen also zum größten Kapital der Unternehmen.

So einfach ist die aktuelle Situation doch wirklich nicht: Der Chef ist gestresst, da die Corona-Krise das Unternehmen doch härter trifft als gedacht, der Partner oder die Kinder zuhause stören den Arbeitsfluss oder Wertschätzung scheint für den ein oder anderen Kollegen auch ein Fremdwort zu sein. Solche – im ersten Moment – klein erscheinenden Dinge können auf die Psyche gehen und für echten Jobfrust bei Angestellten sorgen. Doch Sie selbst können vieles ändern und somit Ihrem eigenen Glück bei der Arbeit im Home-Office etwas aus die Sprünge helfen. Mit diesen Tipps wird Ihnen das gelingen:

1. Die Berufswelt ist vielleicht doch ein Wunschkonzert

Aufgaben, die Ihnen bei der Arbeit Freude bereiten, müssen Sie klar kommunizieren. Äußern Sie gegenüber Ihrem Vorgesetzten, welche Aufgaben Sie gerne verstärkt vornehmen möchten.

2. Es ist alles eine Sache der Perspektive

Hin und wieder kann es Wunder bewirken etwas positiver zu sein. Statt den riesigen Berg an To-Dos vor sich zu sehen, sollten Sie vielleicht eher denken: „Heute werde ich so einiges schaffen!“. Eine positive Einstellung und Kleinigkeiten in Ihren Gedanken kann Sie wesentlich produktiver machen.

3. Selbstreflexion ist wichtig

Alles ist dynamisch und so mögen eventuell auch Ihre Aufgaben sich verändert haben. Versuchen Sie ständig zu reflektieren und herauszufinden, welche Arbeitsweisen für Sie am effektivsten sind. Sind Sie produktiver am Morgen? Dann bearbeiten Sie die schwierigsten Aufgaben am Morgen. Sie verlieren nach 30 Minuten schnell mal die Konzentration? Setzen Sie sich für 30 Minuten die Kopfhörer auf und arbeiten Sie konsequent an einer Sache und legen Sie danach eine 5-minütige Pause ein. Finden Sie einfach heraus, was für Sie am besten funktioniert.

4. Nur kein Stress

Lassen Sie sich von Deadlines und einem hohen Arbeitsaufkommen nicht stressen. Versuchen Sie diesem durch strukturierte Zeitplanung entgegenzuwirken. Und wichtig: Pausen machen. Gehen Sie zwischendurch raus oder erzählen Sie Kollegen von Ihren Aktivitäten am letzten Wochenende. Jeder muss einmal durchatmen und aus der Home-Office Atmosphäre raus kommen.

5. Gehen Sie mit den Veränderungen

Aktuell mag es viele Umstrukturierungen geben, die Ihre gewohntes Umfeld möglicherweise verändert haben. Lernen Sie flexibel und offen für Veränderungen zu sein. Aus jeder Veränderung lässt sich etwas positives mitnehmen.

Home-Office

6. Lassen Sie sich helfen

Wenn Sie sich überfordert fühlen ist es niemals falsch Ihre Kollegen um Hilfe zu bitten oder Aufgaben abzugeben. Sie werden vielleicht überrascht sein, wie einfach das sein kann und Ihre Kollegen werden sich ebenso darüber freuen, dass Sie ihre Kompetenzen schätzen. Das stärkt das Teamgefühl und verbessert die Kommunikation untereinander.

7. Schon probiert?

Der Mensch ist neugierig und das hört auch nicht auf, wenn wir älter werden. Erscheint Ihnen Ihr Beruf zu monoton dann schadet es nicht sich weiterzubilden. Machen Sie Onlinekurse, die Ihnen und Ihrem Unternehmen weiterhelfen können. Vielleicht sieht dann auch Ihr Vorgesetzter Ihr Potential darin und lässt Sie die Abteilung wechseln.

8. Werben Sie für sich selbst

Im Unternehmen gibt es ein Problem und Sie kennen die Antwort darauf? Zeigen Sie Interesse und empfehlen Sie sich. Nicht jeder kennt die alle Stärken jedes einzelnen. Machen Sie andere auf sich aufmerksam und bringen Sie den Lösungsvorschlag auf den Tisch.

9. Nichts überstürzen

Wenn nichts hilft und Sie sich dazu entschlossen haben zu kündigen sollten Sie dies gründlich Durchdenken. Berechnen Sie genau, wie viel Geld Sie benötigen, um Ihren aktuellen Job zu kündigen, ohne ein neues Jobangebot in Aussicht zu haben. Gehen Sie verschiedene Szenarien durch, ob Sie dann eventuell bei Familie oder Freunden unterkommen oder sich weiterhin von Erspartem selbst finanzieren können.

Manchmal hilft es auch das Home-Office für Sie angenehmer einzurichten. Bildschirme und ergonomische Mäuse und Tastaturen können den Arbeitsalltag wesentlich entspannter gestalten. Entdecken Sie aktuelle Angebote bei SATURN und nutzen Sie die Rabattaktionen der Woche