Bankkaufmann/-frau – Unersetzliche Berater in Sachen Geldfragen

Bei Fragen, die sich ums Geld drehen ist man doch eher vorsichtig und traut in dieser Hinsicht nicht jedem Menschen. Je sensibler das Thema also, desto vorsichtiger ist der Mensch. Dementsprechend ist man seinem gegenübersitzendem Berater wohl doch eher misstrauisch eingestellt. Aus einer Umfrage benannten 15% der Befragten den Beruf des/der Bankkaufmann/-frau als den unbeliebtesten Beruf, den sie niemals ausüben würden. Doch selbstverständlich ist auch dieser Beruf essentiell für die deutsche Gesellschaft, weshalb Sie sich einen neuen Eindruck von diesem Beruf verschaffen sollten.

Berufsbild

Bankkaufleute findet man in den unterschiedlichsten Einrichtungen; Banken, Sparkassen, an der Börse oder im Wertpapierhandel. Im Wesentlichen bieten sie dabei Kunden eine gesamte Palette an Finanzprodukten und Finanzdienstleistungen an. Sie beraten Kunden zu verschiedenen Formen der Geld-und Kapitalanlage, wie Sparkonten, Aktien, Lebensversicherungen und vielem mehr. Dabei wissen Sie, welche Sparprogramme besonders günstig sind oder sich am besten für die aktuelle Lebenssituation des Kunden eignen. Doch auch für die Zukunft sollt vorgesorgt werden, weshalb Themen wie die Altersvorsorge auch zum Tagesgeschäft gehören. Bankkaufleute haben stets ein offenes Ohr und passen die Produkte an die Bedürfnisse und Interessen der Kunden an. Darüber hinaus stehen Bankkaufleute nicht nur als Berater zur Seite, sondern kaufen und verkaufen auch im Kundenauftrag Wertpapiere an in-und ausländische Börsen.

Doch nicht nur auf Kundenseite, sondern auch intern sind die Aufgabenbereiche sehr abwechslungsreich. Als Bankkaufmann/-frau steuert man unterschiedlichste Arbeitsabläufe; Geschäftsvorgänge müssen gebucht werden, die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und betrieblicher Richtlinien werden kontrolliert, wie auch Bestand und Erfolg, um eine Einschätzung über die Kosten-und Ertragssituation abgeben zu können. Mithilfe von Daten aus EDV-Systemen erstellen Bankkaufleute Bilanzen sowie Gewinn-und Verlustrechnungen und fertigen Berichte für die Geschäftsleitung an, die daraus weitere Strategien und Maßnahmen entwickeln. Es ist also eine gesunde Mischung aus dem täglichen Kontakt zu Kunden und analytischem Know-How.

Bankkaufmann

Anforderungen

Da Sie als Bankkaufmann/-frau sehr sensible Themen Ihrer Kunden ansprechen, sollten Sie ein freundliches, zuvorkommendes Auftreten haben. Überzeugen Sie Kunden durch Ihre Freude am Verkaufen, gutes Benehmen, Aufgeschlossenheit und ein starkes Selbstbewusstsein. Analytische Fähigkeiten, rechnerische Sicherheit und Kommunikationsstärke sind darüber hinaus ebenso unverzichtbar. Während der Ausbildung kann es „Stresstests“ geben, bei denen Sie Ihre Stressresistenz unter Beweis stellen müssen.Sie sollten also Kommunikationstalent, Analytiker und Zahlengenie in einem sein.

Ausbildung

Die Ausbildung zum Bankkaufmann bzw. zur Bankkauffrau ist in Deutschland ein anerkannter dualer Ausbildungsberuf, dessen Ausbildung drei Jahre dauert und an Kreditinstituten und in der Berufsschule absolviert wird. Bei sehr guten Leistungen haben Azubis die Möglichkeit die Ausbildung zu verkürzen und somit die Abschlussprüfung vorzuziehen. Dafür wird vom Auszubildenden und Ausbilder ein Antrag gestellt.Ab August 2020 tritt für den Beruf eine neue Ausbildungsordnung in Kraft. Neben der Überarbeitung bestehender Ausbildungsinhalte rücken neue Lernfelder in den Fokus, die beispielsweise mehr Wert auf Beratungskompetenz legen. Außerdem wird nun auch die Thematik Digitalisierung verstärkt behandelt. Ob Online-Banking oder digitale Arbeitsmittel, mit der neuen Ausbildungsordnung sollen angehende Bankkaufleute optimal auf den Start in die digitale Arbeitswelt vorbereitet werden.

Gehalt

Laut Bundesinstitut für Berufsbildung wird im Schnitt das erste Ausbildungsjahr mit 1.038€ vergütet und erhöht sich dann über das zweite Jahr bis hin zum dritten Jahr auf 1.152€.

Der Beruf bietet einen abwechslungsreichen Arbeitsalltag. Die unterschiedlichen Aufgaben fordern Sie immer wieder heraus und durch zahlreiche Weiterbildungsoptionen hat man als Bankkaufmann/-frau sehr gute Karriereperspektiven. Vom Azubi zum Filialleiter.Wenn Sie also Interesse haben, in den Finanzsektor zu wechseln oder eine Berufsausbildung zu starten, sollten Sie für Ihr anstehendes Bewerbungsgespräch das richtige Outfit aussuchen. Bei Breuninger finden Sie eine große Auswahl an Business-Bekleidung. Mit den Breuninger Gutscheinen der FAZ können Sie auf Ihre nächste Bestellung sparen.