Berufseinstieg nach dem Studium: 5 hilfreiche Tipps

Der erste richtige Job nach dem Studium soll natürlich nicht der totale Reinfall sein und damit das nicht passiert, haben wir für Sie 5 Tipps zusammengestellt.

Natürlich ist das Ende des Studiums und der Einstieg ins Berufsleben eine große Sache. Man lässt gewohnte Strukturen zurück um in ein völlig fremdes Umfeld einzutauchen. Es wird ungewohnt sein, eine absolute Umstellung und vermutlich wird einem auch nicht alles gefallen, was einem im Berufsleben so passiert.

Aber das ist noch lange kein Grund, das Studium mit einem mulmigen Gefühl im Bauch zu beenden. Sie sind nicht der einzige, der vor diesem Schritt steht und zum Glück gibt es auch etliche Möglichkeiten, um einen sanften Einstieg in den neuen Alltag zu finden. Viele Studiengänge sind nicht darauf ausgelegt, damit nachher den einen ultimativen Job zu finden. Stattdessen stehen Ihnen damit zahlreiche Möglichkeiten und Wege offen. Und damit wären wir auch schon bei den fünf Tipps, die Ihnen den Berufseinstieg erleichtern sollen.

Unsere Angebote für Sie

  1. Machen Sie sich rechtzeitig Gedanken, was Sie wollen
    Planen Sie einen Direkteinstieg oder soll es lieber eine Traineestelle, ein Volontariat oder eine befristete Stelle sein? Vielleicht auch lieber erst ein Werkvertrag oder Zeitarbeit? Die Möglichkeiten sind beinahe endlos, aber die Arbeitgeber warten natürlich nicht gerade auf Sie. Deswegen ist es wichtig, sich an Abgabefristen zu halten und mehrere Pläne zu haben.
  2. Netzwerken Sie
    Kaum etwas ist bei der Jobsuche so wichtig, wie ein Netzwerk zu haben. Sie kennen jemanden, der jemanden kennt, der jemanden kennt, der einen neuen Mitarbeiter in genau dem Bereich sucht, in dem Sie arbeiten wollen … so kann es sein. Und vielleicht finden Sie Ihren ersten Job genau so – also halten Sie Kontakt zu Kommilitonen, zu Firmen, die sie während der Studienzeit kennengelernt haben und auch zu Professoren. Zusätzlich können Sie das Internet als Netzwerktool nutzen.
  3. Bleiben Sie ruhig, falls Sie nicht sofort einen Job finden
    Das kann passieren – und ist bei den vielen Studienabgängern auch kein Wunder. Solange Sie einen Plan B haben und wissen, was Sie tun müssen – Arbeitslosengeld beantragen z.B. – kann eigentlich nichts schiefgehen. Sammeln Sie in der Zwischenzeit doch Erfahrungen im Ausland, durch Praktika oder durch ein Projekt ihrer Wahl. Das darf auch gerne ehrenamtlich sein. Diese Beschäftigungen werten Ihren Lebenslauf auf.
  4. Soft und Hard Skills verbessern
    Bilden Sie sich weiter und erlernen Sie neue, praktische Fähigkeiten. Egal ob es sich dabei um Kompetenzen, eine Sprache oder um ein einfaches Programm handelt – alles, was Sie und Ihren Lebenslauf aufwertet, ist willkommen.
  5. Beginnen Sie jetzt damit, einen Job zu suchen
    Jetzt – das heißt, bevor ihr Studium beendet ist. So steigern Sie die Chancen enorm und können Zeit nutzen, die andere vielleicht nicht haben. Selbst wenn es keine konkreten Stellenausschreibungen im Betrieb Ihrer Wahl gibt, können Sie sich bewerben. Initiative zeigen. Manchmal zahlt sich das aus.

Mit diesen Tipps sollte Ihnen ein einfacher und angenehmer Einstieg in die Berufswelt gelingen – viel Glück!

Und falls eine Bewerbung mal schiefgeht, können Sie sich mit einem Gutschein auch immer noch eine Trostpizza bestellen