Die unerträgliche Länge der Bewerbung

Die Kündigung ist für eine Führungskraft emotional belastend.

Der Trennungsprozess vom Arbeitgeber nimmt Zeit in Anspruch.

Bewerbung schreiben

Sind die Konditionen der Beendigung einer Zusammenarbeit definiert und unterzeichnet, wird nicht selten von den betroffenen Managern/innen der geplante Zeithorizont für die berufliche Neupositionierung unterschätzt. Gut gemeinte Äußerungen aus Ihrem Netzwerk wie zum Beispiel „…mit Deiner Erfahrung und Deinen Kontakten wirst Du direkt eine neue Stelle finden…“ realisieren sich dann doch nicht (immer) und führen folglich zu Verunsicherungen.
Selbstzweifel, Versagens- und Existenzängste, Orientierungslosigkeit bis hin zu Depressionen können sich ergeben.

Falsch eingeschätzt werden nach meiner Beratungserfahrung häufig die folgenden Themen

  • Die Kündigung stellt für den Betroffenen eine emotionale -oft dramatische- und nicht selten auch unerwartete Situation dar.
    Die Verarbeitung und das Akzeptieren der Situation ist nicht einfach. Die Analyse der Gründe und Auslöser die zur Trennung geführt haben ist notwendig und benötigt Zeit.
  • Dem Betroffenen fehlten aktuelle Erfahrungen zum Bewerbungsprozess. Eine realistische Einschätzung des Arbeitsmarktes und der Mit-Bewerber ist nicht vorhanden.
  • Bewerbungsprozesse sind nicht selten für den Bewerber intransparent. Der Prozess wird durch verschiedenste Stakeholder beeinflusst und verläuft nicht selten unkoordiniert (um es neutral zu formulieren).

Unsere Angebote für Sie

Die Fehleinschätzung dieser Themen führt zu Verunsicherungen und einer gefühlten Erfolgslosigkeit. Aus der Not heraus werden dann zum Beispiel Netzwerkkontakte überstrapaziert, Resignation und auch Panik nehmen zu und beeinflussen das Aktivitätsniveau, die Authentizität und somit die Wirkung des Bewerbers.
Unüberlegte Karriereentscheidungen und nicht unbedingt notwendige Zugeständnisse an die neue Herausforderung können die Folge sein.

Meine Empfehlungen, falls Sie sich in einer solchen Situation befinden

  • Beginnen Sie mit Ihrer aktuellen Situation. Wie ist es zu der Trennung gekommen? Wo und wie begann Ihre Karriere sich nicht mehr wie geplant zu entwickeln? Wie gehen Sie mit der Trennung um und was werden Sie an Ihr Netzwerk und den Markt kommunizieren?
  • Bleiben Sie Realist. Der Weg kann länger und steiniger sein und sich anders entwickeln als ursprünglich von Ihnen geplant.
  • Eine ehrliche Reflektion über ihr Profil, ihre Stärken, Werte und Ambitionen, bilden die fundierte Grundlage für eine authentische, reflektierte und klare Positionierung.
  • Erwarten Sie nicht den „quick win“ bei Ihrer beruflichen Neupositionierung.

Unterschätzen Sie nicht das Zeit- und Nerveninvestment für die verschiedenen Gespräche von der Anbahnungsphase über den Auswahlprozess bis hin zur Entscheidung für oder gegen Sie.

Oft sind bis zur Entscheidungsfindung 4-8 Gespräch über mehrere Wochen oder Monate mit verschiedensten Entscheiden wie Netzwerkkontakten, Personalberatern, Eigentümern, Vorständen, Aufsichtsräten, Personalabteilungen -um nur einige zu nennen- notwendig.

Stellen Sie sich sehr individuell auf den Informationsbedarf jedes Einzelnen ein und positionieren Sie Ihre Botschaften konsequent.

  • Kalkulieren Sie Rückschlägen ein. Keineswegs jede Bewerbung führt zum Erfolg. Planen Sie Niederlagen ein und lernen Sie aus ihnen. Ausdauer und Offenheit für Feedback sind hier erfolgsrelevant.

Sie können den Bewerbungs- und Auswahlprozess nur bedingt steuern. Andere treffen anhand Ihnen teilweise unbekannter Kriterien die Entscheidungen und nicht immer liegt es in Ihrer Hand, die Auswahl für sich zu entscheiden.

  • Bewahren Sie Ruhe. Sie kennen solche Szenarien aus dem Kontext Ihrer eigenen Tätigkeit als Führungskraft. In Ihrer Rolle haben Sie auch oft langwierige, komplexe oder auch kritische Herausforderungen ruhig und besonnen gemanaged. Nutzen Sie diese Erfahrungen für sich und Ihre aktuelle Situation.

Mit einer realistischen und positiven Grundeinstellung werden Sie die verschiedenen Herausforderungen -die Ihnen auf dem Weg zu Ihrer neuen beruflichen Tätigkeit begegnen- meistern! Vertrauen Sie auf Ihre Erfahrungen und Stärken und gehen Sie Ihren Weg reflektiert und offen für Neues.

Viel Erfolg

Frank Vernauer, Geschäftsführender Partner und Experte für Karriereberatung und Einzel-Outplacement des Beratungsunternehmens P4 Career Consultants