Weniger Arbeitslose in Frankreich

Die Arbeitslosigkeit in Frankreich ist im ersten Quartal dieses Jahres spürbar gesunken.

chs. PARIS, 18. Mai.

… Sie ließ gegenüber Ende 2016 von 10 auf 9,6 Prozent nach. Ohne die Überseegebiete ging sie sogar auf 9,3 Prozent zurück. Damit ist das eingetreten, was der frühere Präsident François Hollande mehrfach angekündigt hatte, was für ihn aber zu spät kommt: „eine Neigung in der Kurve der Arbeitslosigkeit“. Die jüngste Arbeitslosenquote ist nach Angaben der französischen Statistikbehörde Insee der niedrigste Wert seit dem ersten Quartal 2012. Die Verbesserung der Beschäftigungslage ist eine der wichtigsten Aufgaben für den neugewählten Präsidenten Emmanuel Macron. Die EU-Kommission erwartet für Frankreich im Jahresschnitt einen Wert von 9,9 Prozent. Im kommenden Jahr sollen es 9,6 Prozent sein. Die von der Behörde genannte Arbeitslosenquote bezieht sich auf die Messmethode des Internationalen Arbeitsbüros (ILO). Danach waren im ersten Quartal 2017 2,67 Millionen Menschen ohne Arbeit. Das französische Arbeitsministerium dagegen wies nach einer anderen Berechnung für den März 2017 eine Arbeitslosenzahl von 3,51 Millionen Menschen aus.

Alle Rechte vorbehalten © Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH, Frankfurt am Main
Vervielfältigungs- und Nutzungsrechte für F.A.Z.-Inhalte erwerben Sie auf www.faz-rechte.de