Chef, ich will mehr Geld – 5 Tipps für eine erfolgreiche Gehaltsverhandlung

Sie sind schon länger in Ihrer Firma tätig und langsam finden Sie eine Gehaltserhöhung angemessen? Doch wie bitten Sie Ihren Chef um mehr Geld? Wir haben fünf Tipps für Sie vorbereitet, wie Sie als Sieger aus einer Gehaltsverhandlung gehen.

Tipp Nr. 1: Den richtigen Zeitpunkt finden

Wer mehr Geld will, muss aktiv werden! Bevor Sie das Gespräch mit Ihrem Vorgesetzten suchen, sollten Sie sicher sein, dass das Unternehmen derzeit finanziell in der Lage ist und Ihr Chef für das Thema empfänglich ist. Kommt er gerade aus einem langen Meeting und ist sichtlich gestresst, ist das kein guter Zeitpunkt. Steht die Firma hingegen vor einem erfolgreichen Projektabschluss und ist Ihr Chef in entsprechend guter Laune, ist dies ein geeigneter Zeitpunkt. Bitten Sie Ihn persönlich oder alternativ per E-Mail um ein Gespräch.

Tipp Nr. 2: Vorbereitung ist alles

Um Unsicherheiten im Gespräch zu vermeiden, sollten Sie auf alle Rückfragen und Gegenargumente Ihres Vorgesetzten vorbereitet sein. Halten Sie alle erfolgs- und leistungsrelevanten Informationen bereit, die Ihr Anliegen unterstützen. Wie bewerten Sie Ihre Leistung? Haben Sie sich weiterentwickelt, aber noch nie über eine Gehaltserhöhung gesprochen? Sind Sie nervös vor dem Gespräch, spielen Sie dieses vorab mit einem Freund durch, so können Sie etwas von der Nervosität abbauen.

Tipp Nr. 3: Kennen Sie Ihren Wert

Vor dem Gespräch mit Ihrem Chef sollten Sie Ihren aktuellen Marktwert ermitteln. So wissen Sie, wie viel Sie rausholen können. Berücksichtigen Sie dabei Position und Qualifikation, Unternehmensgröße, Bundesland etc. Im Internet finden Sie diverse Gehaltstabellen und -Vergleiche. So bekommen Sie einen guten Überblick.

Machen Sie sich Gedanken über Ihre konkrete Gehaltsvorstellung. Bedenken Sie, dass es in der Regel immer weniger Geld werden wird, als Sie angeben. Wählen Sie einen Wert, der etwas über Ihrer Vorstellung liegt. Legen Sie aber auch Ihre Minimalgrenze fest.

Gehaltsverhandlung für mehr Geld

Tipp Nr. 4: Jetzt wird’s ernst

Gehen Sie nicht schüchtern in das Gespräch, Sie haben sich gut vorbereitet. Sie verhandeln den Gegenwert Ihrer Arbeitsleistung, Ihre Anfrage ist also berechtigt. Unterscheiden sich Ihre Leistungseinschätzungen von denen Ihres Vorgesetzten, lassen Sie sich nicht entmutigen. Haken Sie nach, lassen Sie ihn spezifischer werden. Nehmen Sie Kritik an und versuchen Sie, diese höflich zu entschärfen, indem Sie z.B. eine Weiterbildung erwähnen, dank welcher Sie inzwischen nachweisbar effizienter arbeiten. Halten Sie eventuelle Nachweise bereit.

Bleiben Sie während des Gesprächs freundlich, lassen Sie Ihren Gesprächspartner ausreden, halten Sie Blickkontakt und vermitteln Sie Selbstbewusstsein durch eine aufrechte und zugewandte Körperhaltung. Haben Sie keine Angst vor Gesprächspausen, sondern nutzen Sie diese, um Ihre Argumente wirken zu lassen. So machen Sie einen souveränen und vorbereiteten Eindruck und unterstreichen Ihre Entschlossenheit.

Wenn der Chef Sie nach Ihrer Gehaltsvorstellung fragt, nennen Sie eine krumme Zahl (3.450 Euro monatlich anstelle von 3.000). So vermitteln Sie, dass Sie Ihren Wert kennen und wirken überzeugter.

Schicken Sie gerne nach Ihrem gemeinsamen Gespräch eine kurze E-Mail an Ihren Chef, in der Sie das Wichtigste nochmal zusammenfassen und sich natürlich für das Gespräch bedanken. So gehen Sie auf Nummer sicher.

Tipp Nr. 5: Wenn alles nichts hilft

Bleiben nicht nur Sie, sondern auch Ihr Chef hartnäckig und geht er nicht auf Ihre Gehaltsvorstellung ein, so müssen Sie nicht zwingend als Verlierer aus der Verhandlung gehen. Sprechen Sie die Möglichkeit von Zusatzleistungen anstelle von Geld an: Fahrtkostenerstattung oder andere Vergünstigungen, die Ihnen Lebenswert bieten, wie flexiblere Arbeitszeiten oder Home-Office. So bleiben Sie bei Ihrer Ansicht, dass Ihre Arbeitsleistung einen höheren Gegenwert benötigt, aber Sie zeigen auch Kompromissbereitschaft.

Sollten Sie hierbei auch keinen Erfolg haben, teilen Sie Ihrem Chef mit, dass Sie zu einem späteren Zeitpunkt nochmal auf Ihn zukommen werden. Gegebenenfalls lohnt es sich aber auch, sich nach einem neuen Arbeitgeber umzusehen.

Um bei Gehaltsverhandlungen erfolgreich zu sein, ist es immer wichtig nachweisen zu können, dass Sie sich entwickelt haben und Erfolge in Ihrer Arbeit feiern konnten. Bilden Sie sich fort über Schulungen, Workshops oder auch Bücher, die für Ihre Fachrichtung relevant sind. Bei Thalia finden Sie eine große Auswahl an Sachbüchern, die Ihnen dabei sicherlich weiterhelfen können. Mit Gutscheinen können Sie zusätzlich auf Ihre Bestellung sparen.