Mobiles Arbeiten kommt gut an

Über Vor- und Nachteile des mobilen Arbeitens wird gerade im Zuge der Digitalisierung viel gestritten.

… Zur Sicht von Arbeitnehmern ist nun eine neue Befragung erschienen, die aufgrund der hohen Fallzahl besonders interessant ist. Denn dafür wurden die Meinungen von rund 680 000 Beschäftigten im verarbeitenden Gewerbe herangezogen. Das generelle Ergebnis ist eindeutig: Neun von zehn Befragten haben ein positives Bild von mobiler Arbeit per Laptop oder Smartphone von unterwegs oder von zu Hause.

Allerdings schwingen auch ein paar Sorgen bei dem Thema mit. Knapp ein Drittel fürchtet, dass ihre Leistung aus mobiler Arbeit weniger wahrgenommen wird und sie deshalb mehr arbeiten müssen. Auch ist die Sorge vorhanden, dass dies zu ausufernden Arbeitszeiten führt. In der Praxis scheitert die Einführung von mobilem Arbeiten zudem häufig an fehlenden technischen Voraussetzungen oder einer ablehnenden Haltung des Vorgesetzten. Aus der Befragung, die vom Fraunhofer IAO und dem IAT der Universität in Stuttgart durchgeführt wurde, geht ebenfalls hervor, dass geeignete betriebliche Rahmenbedingungen helfen, ausufernde Arbeitszeiten zu vermeiden. Dass solche Regeln mitunter schwierig zu setzen sind, zeigt eine andere Aussage: Denn wichtig sei andererseits auch, dass den Beschäftigten durch solche Prozesse nicht die zeitliche Autonomie genommen wird.

svs.

Alle Rechte vorbehalten © Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH, Frankfurt am Main
Vervielfältigungs- und Nutzungsrechte für F.A.Z.-Inhalte erwerben Sie auf www.faz-rechte.de

Verlagsangebot

Auch unterwegs produktiv sein? Die neusten Tablets und Notebooks mit Gutscheinen von eBay kaufen.