Bewerbungsschreiben: Tipps zur Erstellung Ihrer Bewerbung

Im Bewerbungsschreiben müssen Sie sich und Ihre Qualifikationen interessant vorstellen.

Bringen Sie auf den Punkt, warum genau Sie für die Stelle geeignet sind. Wenn Ihr Anschreiben den Leser nicht überzeugt, wird Ihre Mappe mit hoher Wahrscheinlichkeit erst gar nicht gelesen und landet gleich auf dem Stapel „Absage“. Die Länge des Anschreibens sollte eine Seite nicht überschreiten. Ob Sie Blocksatz oder linksbündigen Flattersatz verwenden, bleibt Ihnen überlassen. Nehmen Sie eine Gliederung des Anschreibens in Absätze vor. Und beachten Sie: Ihr Anschreiben ist ein Werbebrief in eigener Sache.

1. Absender

Achten Sie auf die Vollständigkeit Ihrer Kontaktdaten.

2. Empfänger

Achten Sie auf die Vollständigkeit Ihrer Empfängerdaten.

3. Datum

Bei der Datumsangabe genügt es, wenn Sie nur das Datum schreiben. Die Angabe des Ortes oder gar „Ort, den …“ ist nicht mehr üblich.

4. Betreffzeile


Das Wort „Betreff“ wird nicht mehr verwendet, dennoch gibt es immer noch eine Betreffzeile. Diese befindet sich oberhalb der Anrede, ist ausnahmsweise fett gedruckt und gibt den Grund Ihres Schreibens an.

5. Anrede


Sprechen Sie den Empfänger immer persönlich an. Zu lässige Anreden sind fehl am Platz.

6. Einleitung


Der erste Satz bereitet erfahrungsgemäß die größten Schwierigkeiten. Er sollte spannend und interessant genug sein, um zum Weiterlesen zu verführen. Das kann sowohl ein Satz sein, warum Sie sich für das Unternehmen interessieren, als auch eine Aussage, die Sie zu Ihrer Person und Ihren fachlichen Stärken treffen.

7. Hauptteil


Wiederholen Sie im Hauptteil nicht einfach den Lebenslauf, sondern greifen Sie die Punkte heraus, die einen Bezug zur angestrebten Tätigkeit und zu den Anforderungen herstellen. Zeigen Sie, dass Sie sich sowohl mit dem Unternehmen als auch mit der ausgeschriebenen Stelle auseinandergesetzt haben. Ganz wichtig: Geben Sie unbedingt Ihre derzeitige Tätigkeit (Studium, Beruf) an und ab wann Sie zur Verfügung stehen. Vermeiden Sie Tipp- und Rechtschreibfehler.

8. Schlussformulierung


Formulieren Sie den Schluss aktiv und selbstbewusst. Signalisieren Sie Gesprächsbereitschaft.

9. Grußformel


Die richtige Grußformel lautet: „Mit freundlichen Grüßen“. Übertriebene Vertraulichkeiten sind fehl am Platz. Vergessen Sie Ihre Unterschrift nicht.

10. Anlagen


Weisen Sie am Ende des Briefes auf Anlagen hin, ohne diese im Einzelnen zu benennen.

Muster

Zur Bewerbungsschreiben Vorlage

 

Zum Bewerbungsdeckblatt
Zum Bewerbungsfoto
Zum Lebenslauf