Tipps und Vorschläge für das Vorstellungsgespräch

In kleineren Unternehmen gleicht der Termin einem ganz normalen Gespräch.

Meist sitzen Ihnen zwei Gesprächspartner gegenüber. In größeren Unternehmen gibt es eher eine standardisierte Vorgehensweise, oft liegen Konzepte für die Gesprächsführung und die Art des Interviews vor.
Situation im Bewerbungsgespräch

… Die klassischen Vorstellungsgespräche mit Fach- und Personalverantwortlichen sind dennoch weit verbreitet. Im ersten Gespräch ist meist der direkte Vorgesetzte anwesend, während im zweiten Gespräch oft der nächsthöhere Chef dazugebeten wird. Dabei nimmt jeder eine andere Rolle und Perspektive im Gespräch ein. Den Fachverantwortlichen interessieren vordergründig vor allem Fragen zu Wissen und Erfahrung. Dem Personalverantwortlichen geht es mehr um die soft skills und darum, ob der Bewerber zur Position und zum Unternehmen passt.

Unsere Angebote für Sie

Vorbereitung

Mit der Einladung zum Vorstellungsgespräch wird Ihnen ein Terminvorschlag unterbreitet, den Sie annehmen und einhalten sollten. Lesen Sie vor dem Gespräch noch einmal gründlich Ihre Bewerbungsunterlagen durch, informieren Sie sich so gut wie möglich über das Unternehmen und die ausgeschriebene Position und erscheinen Sie pünktlich zum Gespräch.

Kleidung

Für Männer und Frauen gilt gleichermaßen: Vorsicht bei Make-up, Parfüm, Haargel und Schmuck! Auch hier gilt wieder: Vorstellung ja – Verstellung nein! Unaufdringliche Eleganz und eine gepflegte, harmonische Gesamterscheinung, gepaart mit einem freundlichen und höf lichen Auftreten, bringen Sympathiepunkte.

Auftreten und Vorstellung

Um einen selbstbewussten Eindruck zu machen, nehmen Sie eine aufrechte Haltung ein, ohne steif zu wirken. Suchen Sie den direkten Blickkontakt zum Gesprächspartner und geben Sie zur Begrüßung nur die Hand, wenn man Ihnen ebenfalls eine entgegenstreckt. Vermeiden Sie nervöse Spiel chen mit Kugelschreiber, Ohrringen oder Haaren. Sprechen Sie laut, deutlich und mit fester Stimme, und lassen Sie Gesprächspartner ausreden.

Gespräch

Mit der Einladung zum Vorstel lungsgespräch haben Sie den „Fuß in der Tür“. Jetzt haben Sie die Chance, sich persönlich zu präsentieren. Oder anders ausgedrückt, jetzt müssen Sie sich selbst verkaufen. Je besser Sie das können, umso wahrscheinlicher ist der Erfolg.
Bei einem Bewerbungsgespräch zählen die ersten Minuten – Sie müssen lernen, diese Zeit für sich zu nutzen und Ihr Gegenüber von Ihnen zu überzeugen. Egal, ob Sie zu einem Einzel- oder Gruppenvorstellungsgespräch eingeladen worden sind, es handelt sich für Sie um eine mündliche Testsituation.
Nicht nur, was, sondern auch, wie Sie etwas sagen, wird zu Ihrer Beurteilung herangezogen. Vermeiden Sie deshalb extreme Gefühlsausbrüche, lautes Lachen oder unangemessene Sympathiebekundungen. Rechnen Sie mit provozierenden Fragen und lassen Sie sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Beantworten Sie alle Fragen höflich und entgegenkommend, und bedenken Sie: Ihr Gegenüber könnte Ihr nächster Chef sein.

Gesprächsende

Sagen Sie, dass Ihnen das Gespräch gefallen hat, die Position Sie sehr reizt und das Unternehmen Sie noch mehr interessiert als zuvor. Prüfen Sie, ob Sie alle Fragen gestellt haben. Fragen Sie, wie der nächste Schritt aussehen wird. Verabschieden Sie sich nach dem Gespräch auch von Pförtner, Empfangsdame und Sekretärin.

Nach dem Gespräch

Lassen Sie das Gespräch Revue passieren: Fragen Sie sich, wie das Gespräch aus der Sicht Ihres Gegenübers verlief und wie Sie weiter verfahren möchten.

Zu den Fragen